Liebliches Douro-Tal
Reise gemerkt
Entlang der «Silberküste» – von Lissabon bis Porto

Portugal – im Land der Seefahrer

  • Flug mit TAP und Reise mit Twerenbold-Bus
  • Städteperlen Lissabon, Coimbra und Porto
  • Faszinierendes Unesco-Weltkulturerbe

Lernen Sie die ehemalige Weltmacht und Heimat der Seefahrer kennen! Entlang der Silberküste reisen wir von der Hauptstadt Lissabon bis zu den prunkvollen Gebäuden im manuelinischen und barocken Stil im Norden. Atlantische Impressionen und grossartige, von der Unesco als Welterbe deklarierte Stätten, Gebäude, Monumente und Landschaften erwarten uns!

Signet Bild
  • Komfortable Fauteuils in 3er Bestuhlung
  • Grosszügiger Sitzabstand von 90 cm
  • Kleine Gruppen, max. 30 Personen
8 Tage ab CHF 1'875.–
  • Sofort buchen und vom attraktiven Sofort-Preis-Rabatt profitieren!

Abreisedaten:

08.09. – 15.09.18 Sa - Sa CHF 2'085.–
22.09. – 29.09.18 Sa - Sa CHF 1'875.–
29.09. – 06.10.18 Sa - Sa CHF 1'875.–
1. Tag: Hinflug Zürich–Lissabon.
Individuelle Anreise zum Flughafen Zürich und Flug nach Lissabon. Auf unserer Fahrt zum Hotel gewinnen wir erste Eindrücke der portugiesischen Metropole.
2. Tag: Lissabon und fak. Sintra mit Cascais.
Am Vormittag geführte Besichtigung der Hauptstadt Portugals. Lissabon liegt am Nordufer des Tejo, auf mehreren Hügeln, von denen sich schöne Ausblicke ergeben. In den Seitenstrassen der alten Bairros (Stadtviertel) kommt der portugiesische Charme zum Vorschein und im Belém-Quartier sehen wir den von der Unesco als Welterbe deklarierten gleichnamigen Turm. Nachmittags fak. Ausflug über Cascais (Aufenthalt) nach Sintra. Wir besuchen den Palácio Nacional de Sintra (16. Jh.), der 600 Jahre lang die Sommerresidenz der portugiesischen Könige war. Typisch sind die konischen Schornsteine und die prächtige rosafarbene Rokoko-Fassade.
3. Tag: Lissabon–Évora–Tomár.
Unsere heutige Panoramafahrt führt uns zuerst nach Évora. Innerhalb der Altstadt, die zum Unesco-Welterbe gehört, zeugen herrschaftliche Häuser von der Glanzzeit als Sitz des königlichen Hofes. Weiterfahrt nach Tomár, Heimat des Convento do Christo, der grossartigen Burg des Templerordens, eines der wichtigsten Baudenkmäler Portugals.
4. Tag: Tomár–Fatima–Coimbra–Porto.
Am Morgen besichtigen wir in Tomár das Christusritterkloster mit seinen verschiedenen Kreuzgängen. Besonders sehenswert ist das bekannteste Fenster des Landes, ein Meisterwerk des manuelinischen Stiles. Auf unserer Weiterreise machen wir einen Fotostopp in Fatima, wo 1917 drei Kindern die Jungfrau Maria erschienen sein soll. In der Universitätsstadt Coimbra bestaunen wir die prächtige Bibliothek der Universität im Barockstil. Tagesziel ist Porto.
5. Tag: Porto.
Die zweitgrösste Stadt Portugals ist bekannt für ihre palastähnliche Börse, wo man sich wie in der Alhambra von Granada fühlt. Das Ribeira-Viertel entlang des Douro ist das älteste Quartier Portos, die alten Weinschiffe und die Portweinkeller sind berühmt. Der 76 m hohe Clérigos-Turm ist das Wahrzeichen der Stadt. Interessante Stadtbesichtigung mit kleiner Degustation des berühmten Portweins. Nachmittag zur freien Verfügung.
6. Tag: Porto, Ausflug Douro-Tal mit Amarante.
Das Douro-Tal ist eines der ältesten bekannten Weinbaugebiete der Welt und Unesco-Welterbe. Panoramafahrt, auf der wir das typische Städtchen Amarante, das für sein famoses Gebäck bekannt ist, besuchen. Wir sehen das Sankt Conçalo-Kloster und bei Vila Real den Garten des berühmten Solar de Mateus-Palasts. In der Quinta da Pacheca werden wir mit einer feinen Weindegustation und typischen lokalen Spezialitäten verköstigt.
7. Tag: Atlantisches Portugal, Porto–Batalha–Lissabon.
Unsere Fahrt Richtung Süden führt entlang dem Meer nach Aveiro mit seinen charakteristischen Kanälen und den farbenfrohen Booten. In Batalha bestaunen wir die atemberaubende Klosterkirche. Die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Anlage wurde zum Dank für den Sieg Portugals über das Königreich Kastilien in der Schlacht von Aljubarrota errichtet. Nach einem letzten Stopp im charmanten Fischerdorf Nazaré erreichen wir am Abend Lissabon.
8. Tag: Rückflug Lissabon–Zürich.
Freier Vormittag in Lissabon, etwa für einen gemütlichen Stadtbummel durch die Altstadt mit ihren charakteristischen Fliesenfassaden und mittelalterlichen, engen Gassen. Am Mittag Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Zürich.

360° Virtuelle Tour

Königsklasse-Luxusbusse

In kleinen Reisegruppen mehr Komfort geniessen – das ist der Slogan für Reisen im Königsklasse-Luxusbus. Wer sich die Reise im Bus zum Genuss macht, wählt die Königsklasse. Alle Gäste, welche mit diesem edlen Fahrzeug auf Reisen waren, möchten in Zukunft diesen aussergewöhnlichen Reisekomfort nicht mehr missen. Königsklasse-Luxusbusse mit 3er-Fauteuil-Bestuhlung und 90 cm Sitzabstand werden hauptsächlich auf längeren Reisen eingesetzt.

Königsklasse-Luxusbusse

Ihre Hotels

Nächte T-Kat. Off.Kat.
Lutécia, Lissabon 3 •••+ ****
Dos Templàrios, Tomár 1 •••• ****
Holiday Inn, Porto Gaia 3 •••+ ****

Unsere Leistungen

  • Flug mit TAP Portugal in Economy-Klasse
  • Alle Flugnebenkosten (Wert Fr. 52.50)
  • Fahrt mit Königsklasse-Luxusbus ab/bis Lissabon
  • Unterkunft in guten Mittel- und Erstklasshotels
  • Mahlzeiten:
    • 5 x Halbpension
    • 2 x Frühstücksbuffet (2. und 5. Tag)
    • 1 x Snack mit Spezialitäten (6. Tag)
  • 1 x Portwein- und 1 x Weindegustation
  • Ausflüge, Eintritte, Besichtigungen gem. Programm (ausg. fak. Ausflug 2. Tag)
  • Deutschsprechende Lokalreiseleitung
  • Audio-System auf Rundgängen
  • Erfahrener Reisechauffeur ab/bis Lissabon

Nicht inbegriffen

  • Einzelzimmerzuschlag
  • Fakultativer Ausflug Sintra mit Cascais
  • Annullierungskosten- & Assistance-Versicherung
  • Auftragspauschale (entfällt bei Online-Buchung)

Ihre Flugreise

  • Direktflug mit TAP Portugal Zürich-Lissabon-Zürich in Economy-Klasse. Reisedauer pro Weg 2h 50min.

Portugal – im Land der Seefahrer

29.08.2011 18:07 - Oser Marianne

Portugal
Unsere diesjährige Flussreise auf dem Douro war wiederum ein voller Erfolg. Eine einzigartige Landschaft mit viel Charme, interessante Schleusen wechselte mit hübschen Dörfern die mitten in Olivenhainen oder Rebbergen auftauchten. Leider fehlte auch "Buschfeuer" nicht. Die Verpflegung war hervorragend und dass die Getränke zu den Malzeiten bereits inbegriffen waren, erleichterte einiges. Einziger Abstrich den ich machen muss: die Vielsprachigkeit der Kommentare während den Ausflügen. Die Reiseleiterin kam nicht mehr aus dem Reden heraus und manchmal empfand ich das als störend. Die Landschaft in Ruhe geniessen wäre auch sehr schön gewesen. Noch ein Lob an die tolle Mannschaft auf der MS Magellan, alle freundlich + alle flink. Man fühlte sich wohl als Gast.


Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: