Reise gemerkt
Italien – Velo-Etappenreise

Sardinien mit dem Velo entdecken

  • Velostrecken durch unberührte Landschaften
  • Atemberaubende Küstenlandschaften
  • Tropfsteinhöhle Neptungrotte

Sardinien – eine Insel mit vielen Gesichtern. Entdecken Sie mit uns das Landesinnere mit einfachen Dörfern, Schafherden und wilden Berglandschaften sowie traumhaften Naturstrassen entlang der Küste. Bei leckeren Spezialitäten in traditionellen Agriturismi geniessen wir die sardische Gastfreundschaft. Der Besuch in der faszinierenden Tropfsteinhöhle «Neptungrotte» gehört genauso dazu wie die Ankunft mit dem Velo in Alghero, der wohl schönsten Stadt auf der Insel. Diese Kombination wird Sie begeistern!

8 Tage ab CHF 1'525.–
  • Sofort-Preis-Rabatt: bis Fr. 250.– sparen!

Abreisedaten:

26.04. – 03.05.19 Fr - Fr CHF 1'595.–
03.05. – 10.05.19 * Fr - Fr CHF 1'595.–
10.05. – 17.05.19 Fr - Fr CHF 1'595.–
17.05. – 24.05.19 * Fr - Fr CHF 1'595.–
24.05. – 31.05.19 Fr - Fr CHF 1'595.–
* reine E-Bike Gruppe

Information zu Preisen und Rabatten

Buchungscode: iavsard
Variante Velowandern – gemütlich
1. Tag: Schweiz–Genua – Einschiffung.
Hinfahrt via Gotthard, Tessin und Mailand nach Genua. Einschiffung und Überfahrt nach Porto Torres.
2. Tag: Ankunft in Porto Torres–Usellus–Palmas.
Der Bus bringt uns nach Ankunft in Porto Torres in das sardische Dorf Usellus, in der Provinz Oristano. In Usellus, das sich am Fuss des Monte Arci befindet, beginnt unsere Velotour. Auf wundervollen Radwegen und abseits des Tourismus erhalten wir einen ersten Eindruck des unberührten Sardiniens. Wir durchqueren die Tieflandstreifen Campidano, was übersetzt «weite Ebene» bedeutet - eine ausgesprochen fruchtbare Region, wo intensiver Getreide- und Weinbau praktiziert wird. Via Villaurbana fahren wir nach Palmas, dem Ende unserer ersten Veloetappe, und Fahrt mit dem Bus ins Hotel. (Velostrecke ca. 45 km)
3. Tag: Santa Caterina di Pittinuri–San Giovanni di Sinis.
Unsere heutige Velo Etappe startet im beschaulichen Küstenstädtchen Santa Caterina di Pittinuri. Wir befinden uns nördlich des Golfes von Oristano, welcher unser Tagesziel ist. Direkt mit Meeresblick radeln wir weg von der Küste durch die Provinz Oristano Richtung San Vero und Riola. Abwechslungsreich bietet sich das Landesinnere, und mit etwas Glück erleben wir am Cabras Lagunensee eine Kolonie von Flamingos. Das Meer in Reichweite, folgt eine traumhafte Naturstrasse direkt entlang der Küste. Zur Krönung folgt ein wunderschöner Weitblick in San Giovanni di Sinis am Kap San Marco. Verlad und Abendessen in einem lokalen Restaurant. (Velostrecke ca. 55 km)
4. Tag: Montresta–Alghero.
Wir verlassen heute die Provinz Oristano und fahren mit dem Bus Richtung Norden, auf einer der attraktivsten Küstenabschnitte nach Bosa. Wir schlendern gemütlich durch die Altstadt mit ihren Strassenschluchten und hohen Häusern. Bosa giltet nicht umsonst als eine der schönsten Städte auf Sardinien. Kurze Weiterfahrt nach Montresta, wo wir unsere Veloetappe Richtung Alghero starten. In Villanova geniessen wir ein Mittagessen mit atemberaubendem Blick über die Küste. Wir radeln direkt zu unserem Hotel am Meer. (Velostrecke ca. 55 km)
5. Tag: Stintino–Neptungrotte–Alghero.
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus nach Stintino, wo unsere heutige Velo-Etappe startet. Das alte Fischerdorf liegt auf der Landzunge im Golf von Asinara und ist von kristallklarem Wasser umgeben. Durch die unberührte landwirtschaftliche Region führen uns abgelegene und zum Teil hügelige Wege Richtung Capo Caccia. Uns erwartet ein feines Mittagessen im lokalen Agriturismo, ehe wir das Kap mit unseren Fahrrädern befahren. Das fast zweihundert Meter steil ins Meer abfallende Kap besticht durch seine Kalkfelsen, das türkisblaue Meer und die Landschaft ringsum. Die weissen Kalkfelsen sind heute Lebensraum für Wanderfalken und einige wenige Gänsegeier, die sich als typische Fels- und Nischenbrüter, in den Steilwänden des Kaps verstecken. In Cala Draguna werden wir vom Schiff abgeholt und besuchen die Neptungrotte. Anschliessend Bootsfahrt bis nach Alghero und Fahrt mit den Velos zurück zum Hotel. (Velostrecke ca. 35 km)
6. Tag: Rundfahrt Alghero.
Der heutige Tag führt uns sprichwörtlich rund um Alghero, die Stadt welche für ihre zahllosen Kirchen, gotischen Türmen und der schützenden Stadtmauer bekannt ist. Wir fahren ab dem Hotel und befinden uns nach kurzer Zeit auf ruhigem, abwechslungsreichem Terrain und umfahren die Stadt weitläufig durch das Hinterland. Anschliessend individuelles Mittagessen in unserem Strandhotel. Unseren freien Nachmittag lassen wir entweder am Strand oder an der Promenade in Alghero ausklingen, welche für ihre zahllosen Kirchen, gotischen Türmen und der schützenden Stadtmauer bekannt ist. (Velostrecke ca. 40 km)
7. Tag: Costa Smeralda–Olbia – Einschiffung.
Wir verlassen heute die Westküste und fahren mit dem Bus an die berühmte Costa Smeralda. Entlang skurriler Felsen, türkisfarbenem schimmerndem Wasser kommen wir in die verschiedenen Küstenorten, wo uns die erfahrene Reiseleitung ausgiebig über Land und Leute aufklärt. Nach einem Stopp und individuellem Aufenthalt in Porto Cervo geht unsere Fahrt zur Einschiffung an den Hafen von Olbia.
8. Tag: Ankunft in Livorno–Schweiz.
Rückfahrt via Mailand, Tessin, Gotthard zurück zu den Einsteigeorten.

Variante Velofahren – vital
1. Tag: Schweiz–Genua – Einschiffung.
Hinfahrt via Gotthard, Tessin und Mailand nach Genua. Einschiffung und Überfahrt nach Porto Torres.
2. Tag: Ankunft in Porto Torres–Usellus–Palmas.
Der Bus bringt uns nach Ankunft in Porto Torres in das sardische Dorf Usellus, in der Provinz Oristano. In Usellus, das sich am Fuss des Monte Arci befindet, beginnt unsere Velotour. Auf wundervollen Radwegen und abseits des Tourismus erhalten wir einen ersten Eindruck des unberührten Sardiniens. Wir durchqueren die Tieflandstreifen Campidano, was übersetzt «weite Ebene» bedeutet - eine ausgesprochen fruchtbare Region, wo intensiver Getreide- und Weinbau praktiziert wird. Via Villaurbana fahren wir nach Palmas, das Ende unserer erster Velo-Etappe, und Fahrt mit dem Bus ins Hotel. (Velostrecke ca. 45 km)
3. Tag: Cùglieri–San Giovanni di Sinis.
Mit dem Bus gelangen wir in den kleinen Ort Cùglieri, welcher am Hang des erloschenen Vulkans Monte Ferru thront. Zuerst geniessen wir einen grandiosen Blick auf die Küste im Westen sowie die fruchtbaren Berghänge des Monte Ferru. Das Meer immer im Blickfeld, kommt uns die Abfahrt Richtung Küste gerade richtig. Entlang der Küstendörfer Santa Caterina di Pittinuri und Torre del Pozzo, wo wir unser Mittagessen geniessen, fahren wir weiter durch die Provinz Oristano Richtung San Vero und Riola. Abwechslungsreich bietet sich das Landesinnere, und mit etwas Glück erleben wir am Cabras Lagunensee ein Paradies von Flamingos. Das Meer in Reichweite folgt eine traumhafte Naturstrasse direkt entlang der Küste. Zur Krönung folgt ein wunderschöner Weitblick in San Giovanni di Sinis am Kap San Marco. Verlad und Abendessen in einem lokalen Restaurant. (Velostrecke ca. 70 km)
4. Tag: Montresta–Alghero.
Wir verlassen heute die Provinz Oristano und fahren mit dem Bus Richtung Norden, auf einer der attraktivsten Küstenabschnitte nach Bosa. Wir schlendern gemütlich durch die Altstadt mit ihren Strassenschluchten und hohen Häusern. Bosa giltet nicht umsonst als eine der schönsten Städte auf Sardinien. Kurze Weiterfahrt nach Montresta, wo wir unsere Veloetappe Richtung Alghero starten. In Villanova geniessen wir ein Mittagessen mit atemberaubendem Blick über die Küste. Wir radeln direkt zu unserem Hotel am Meer. (Velostrecke ca. 55 km)
5. Tag: Stintino–Neptungrotte–Alghero.
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus nach Stintino, wo unsere heutige Velo-Etappe startet. Das alte Fischerdorf liegt auf der Landzunge im Golf von Asinara und ist von kristallklarem Wasser umgeben. Durch die unberührte landwirtschaftliche Region führen uns abgelegene und zum Teil hügelige Wege Richtung Capo Caccia. Uns erwartet ein feines Mittagessen im lokalen Agriturismo, ehe wir das Kap mit unseren Fahrrädern befahren. Das fast zweihundert Meter steil ins Meer abfallende Kap besticht durch seine Kalkfelsen, das türkisblaue Meer und die Landschaft ringsum. Die weissen Kalkfelsen sind heute Lebensraum für Wanderfalken und einige wenige Gänsegeier, die sich als typische Fels- und Nischenbrüter, in den Steilwänden des Kaps verstecken. In Cala Draguna werden wir vom Schiff abgeholt und besuchen die Neptungrotte. Anschliessend Bootsfahrt bis nach Alghero und Fahrt mit den Velos zurück zum Hotel. (Velostrecke ca. 55 km)
6. Tag: Rundfahrt Alghero.
Der heutige Tag führt uns sprichwörtlich rund um Alghero, die Stadt welche für ihre zahllosen Kirchen, gotischen Türmen und der schützenden Stadtmauer bekannt ist. Wir fahren ab dem Hotel und befinden uns nach kurzer Zeit auf ruhigem, abwechslungsreichem Terrain und umfahren die Stadt weitläufig durch das Hinterland. In Olmedo geniessen wir ein individuelles Mittagessen. Nach unserer Rückkehr ins Hotel lassen wir unseren freien Nachmittag entweder am Strand oder an der Promenade in Alghero ausklingen, welche für ihre zahllosen Kirchen, gotischen Türmen und der schützenden Stadtmauer bekannt ist. (Velostrecke ca. 60 km)
7. Tag: Costa Smeralda–Olbia – Einschiffung.
Wir verlassen heute die Westküste und fahren an die berühmte Costa Smeralda. Entlang skurriler Felsen, türkisfarbenem schimmerndem Wasser kommen wir an verschiedene Küstenorte, wo uns die erfahrene Reiseleitung ausgiebig über Land & Leute aufklärt. Nach einem Stopp in Porto Cervo geht unsere Fahrt zur Einschiffung an den Hafen von Olbia.
8. Tag: Ankunft in Livorno–Schweiz.
Rückfahrt via Mailand, Tessin, Gotthard zurück zu den Einsteigeorten.

Ihre Hotels

Wir wohnen zwei Nächte im guten Mittelklasshotel Villa delle Rose T-••• (off. Kat. ***) im Zentrum von Oristano.

Drei weitere Nächte verbringen wir im Erstklasshotel dei Pini T-•••• (off. Kat. ****) direkt am Meer (Privatstrand), unweit von Alghero entfernt.

Unsere Leistungen

  • Fahrt im Komfortklasse-Bus mit Veloanhänger
  • Unterkunft in guten Mittel- und Erstklasshotels
  • Schiffspassagen (je 1 Nacht, Innenkabine)
  • Mahlzeiten:
  • 5 x Halbpension, davon 1 x Abendessen in einem lokalen Restaurant (3. Tag)
  • 2 x Mittagessen in lokalen Agriturismi
  • Schiffspassagen ohne Mahlzeiten
  • Deutschsprechende Lokalreiseleitung (7. Tag)
  • Alle Velo- und Touristikausflüge gemäss Programm
  • Twerenbold Veloshirt
  • Erfahrene Veloreiseleitung und Reisechauffeur
  • Schiffspassagen Genua-Porto Torres und Olbia-Livorno (je 1 Nacht, Innenkabine)

Nicht inbegriffen

  • Kabinenzuschlag Fähre:
    • Doppelkabine aussen / Einzelkabine innen
  • Mietvelos inkl. Service und Reinigung:
    • Tourenvelo / Elektrovelo
    • Elektrovelo
  • Annullationsschutz und Assistance-Versicherung
  • Auftragspauschale (entfällt bei Online-Buchung)

Abfahrtsorte

Abfahrtsorte mit Mietvelo
06:10 Wil , 06:30 Burgdorf ,
06:35 Winterthur-Wiesendangen, 06:35 Basel,
06:50 Pratteln , 07:00 Zürich-Flughafen ,
07:00 Aarau, 08:00 Baden-Rütihof ,
08:50 Arth-Goldau

Abfahrtsorte mit eigenem Velo
08:00 Baden-Rütihof , 08:50 Arth-Goldau

Schiffspassagen

Genua–Porto Torres mit Tirrenia und Olbia–Livorno mit Moby Lines (je eine Nacht). Änderungen vorbehalten.

Anforderungen Veloausflüge

In Sardinien ist das Gelände hügelig und einige Höhenmeter sind zu überwinden, daher sind die Distanzen eher kürzer.
– Gelände: teils flach, teils hügelig
– Unterlage: teils asphaltiert, teils Naturwege
Sollten Sie unsicher in Bezug auf Ihre Fitness sein, empfehlen wir Ihnen die Miete oder Mitnahme eines E-Bikes.

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: