Bezaubernde Küste auf Elba
  95 Bewertungen

84% empfehlen diese Reise weiter

Reise gemerkt

Unterwegs auf Elbas Naturstrassen

  • Wohnen in Marina di Campo
  • Charakteristisches Hügelland
  • Ursprüngliche Dörfer

Die Insel Elba ist nach Sizilien und Sardinien die drittgrösste Insel Italiens und viele behaupten, auch die Schönste. Kilometerlange Sandstrände, einsame Felsbuchten und bizarre Berge, schattige Wälder, malerische Fischerdörfer und ein mildes Klima machen diese Veloferien zu einem besonderen Erlebnis. Ob im bewaldeten Hinterland oder auf spektakulären Routen entlang der Küste: Die Velotouren bieten viel Abwechslung.

signet_twerenbold_reiseart
  • Komfort-Sitze in 4er Bestuhlung
  • Erstklassiger Sitzabstand von 78–84 cm
  • Gruppengrösse max. 44 resp. 48 Personen
7 Tage ab CHF 1'345.–
  • Die grüne Insel in der Toskana: ein wahres Bikeparadies

Abreisedaten:

25.04. – 01.05.21So - SaCHF 1'345.–
09.05. – 15.05.21So - SaCHF 1'345.–
30.05. – 05.06.21So - SaCHF 1'410.–
05.09. – 11.09.21So - SaCHF 1'410.–
19.09. – 25.09.21So - SaCHF 1'345.–
Buchungscode: iavelba
1. Tag: Schweiz – Elba
Fahrt via Tessin und Parma bis nach Piombino. Kurze Überfahrt mit der Fähre nach Portoferraio und Weiterfahrt nach Marina di Campo, wo wir die kommenden sechs Nächte logieren werden.

2. Tag: Der Osten Elbas mit Porto Azzurro
Busfahrt nach Porto Azzurro, Ausgangspunkt unserer heutigen Velotour. Die Etappe führt uns bis nach Rio nell'Elba. Der Ort ist mit seinen steilen und engen Gassen ursprünglich geblieben und soll eine der ersten bewohnten Ecken Elbas sein. Weiterfahrt auf Natur- und Nebenstrassen via Poggio Fortino nach Magazzini für unseren Mittagshalt am Meer. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Porto Azzurro. Der malerische Ort bietet einen kleinen Jachthafen, Boutiquen, Restaurants und eine schöne Piazza. Nach einem Aufenthalt bringt uns der Bus zurück ins Hotel. (Velostrecke ca. 40 km)

3. Tag: Rund um den Monte Perone
Direkt ab dem Hotel radeln wir zum Monte Tambone und weiter bis zum verträumten Bergdorf Sant´Illario. Die engen Gässchen im Dorf sind mit Granit gepflastert und in der Dorfmitte, am höchsten Punkt des Hügels, liegt der Kirchplatz. Sehenswert sind die Granitportale der umliegenden Häuser. Von hier fahren wir weiter auf einer Nebenstrasse in die Bergregion des Monte Perone und zurück zum Hotel. (Velostrecke ca. 40 km)

4. Tag: Westküste
Unsere Gruppe der Ein- & Aufsteiger begiebt sich auf eine Rundtour ab Hotel um die Westspitze Elbas, dem landschaftlich schönsten Teil der Insel. Die Panoramafahrt führt uns ins kleine Bergdörfchen Marciana inmitten von Kastanienwäldern. Wir radeln weiter via Zanca und Patresi und geniessen herrliche Ausblicke auf das Meer. Vorbei an Olivenbäumen und Weingärten geht es später ins kleine Fischerdorf Chiessi und vorbei an den Dörfern Fetovia und Seccheto zurück zum Hotel. Unsere Sportlich-Forgeschrittenen führt der heutige Tag in die Gegend von Rio nell'Elba. Wir geniessen einen abwechslungsreichen Tag auf schönen Wald- und Schotterstrassen und einigen spannenden Singletrails. (Velostrecke Ein- & Aufsteiger: ca. 50 km, Sportlich-Fortgeschrittene: ca. 45 km)

5. Tag: Rundtour Monte Calamita
Mit dem Bus fahren wir nach Capoliveri. Hier starten wir unsere erste Velotour im östlichen Teil der Halbinsel Calamita. Ihre höchste Erhebung ist der Monte Calamita mit einer Höhe von 413 Metern. Das gesamte Gebiet ist wegen seiner Vielfalt und Anzahl an vorkommenden Mineralien von der Unesco geschützt. Am Vormittag umrunden wir den Monte Calamita mehrheitlich auf Naturstrassen und kehren entlang der westlichen Seite zurück nach Capoliveri. Der wunderschöne Ort liegt auf einem Hügel und ist von Olivenhainen und Weinbergen umgeben. Hier geniesst man eine herrliche Aussicht auf die faszinierende Insellandschaft. Am Nachmittag entdecken wir der Küstenstrasse entlang die kleinen Badeorte Innamorata, Pareti, Morcone und Madonna delle Grazie mit dem Endziel Capoliveri. Busfahrt zurück zum Hotel. (Velostrecke ca. 50 km)

6. Tag: Monte Pericoli
Unsere Velotour führt uns direkt ab dem Hotel entlang der Westseite des Monte Pericoli nach Enfola und weiter nach Portoferraio. Nach der Mittagspause lernen wir die schmucke Inselhauptstat auf einer geführten Besichtigung besser kennen. Während die Ein- und Aufsteiger mit dem Bus zum Hotel zurückfahren, geniessen die Sportlich-Fortgeschrittenen den Rückweg mit dem Bike auf schönen Wald- und Schotterstrassen und Singletrails. (Velostrecke Ein- & Aufsteiger: ca. 30 km, Sportlich-Fortgeschrittene: ca. 45 km)

7. Tag: Elba – Schweiz
Am frühen Morgen verlassen wir die Insel Elba. Kurze Fährüberfahrt nach Piombino und Rückfahrt via Parma, Tessin und dem Gotthard zurück zu den Abfahrtsorten.

360° Virtuelle Tour

Königsklasse-Luxusbusse

In kleinen Reisegruppen mehr Komfort geniessen – das ist der Slogan für Reisen im Königsklasse-Luxusbus. Wer sich die Reise im Bus zum Genuss macht, wählt die Königsklasse. Alle Gäste, welche mit diesem edlen Fahrzeug auf Reisen waren, möchten in Zukunft diesen aussergewöhnlichen Reisekomfort nicht mehr missen. Königsklasse-Luxusbusse mit 3er-Fauteuil-Bestuhlung und 90 cm Sitzabstand werden hauptsächlich auf längeren Reisen eingesetzt.

Königsklasse-Luxusbusse

Unsere Leistungen

  • Fahrt im Königsklasse-Bus mit Veloanhänger
  • Übernachtung im Hotel Dei Coralli
  • Mahlzeiten:
    • 6 x Frühstücksbuffet
    • 4 x Abendessen
  • Velo- & Touristikausflüge gem. Programm
  • Twerenbold Veloshirt
  • Erfahrene Veloreiseleitung & Reisechauffeur

Frei wählbar

  • Mietvelo inkl. Service & Reinigung
    • E-Mountainbike Uproc 7

Nicht inbegriffen

  • Doppel zur Alleinbenutzung
  • Annullationsschutz & Assistance-Vers.
  • Auftragspauschale (entfällt bei Online-Buchung)

Abfahrtsorte

Abfahrtsorte mit Mietvelo
05:10 Wil
05:30 Burgdorf
05:35 Winterthur-Wiesendangen
05:35 Basel
05:50 Arlesheim
06:00 Zürich-Flughafen
06:00 Aarau
07:00 Baden-Rütihof
07:45 Arth-Goldau

Abfahrtsorte mit eigenem Velo
07:00 Baden-Rütihof

ANFORDERUNGEN VELOAUSFLÜGE

Ein- & Aufsteiger: Wir biken hauptsächlich auf Wald- und Schotterstrassen. Einfache Singletrails und einige steilere Abschnitte können vorkommen.

Sportlich-Fortgeschritten: Wir biken hauptsächlich auf Wald- und Schotterstrassen. Zusätzlich geniessen wir Singletrails mit leichten Hindernissen (Wurzeln, Steine) und steilen Abschnitten. Einige Routen sind fahrtechnisch anspruchsvoller.

Gelände: Auf Elba ist das Gelände hügelig und einige Höhenmeter sind zu überwinden, daher sind die Distanzen eher kürzer.
Unterlage: Hoher Anteil an Wald- und Schotterstrassen, einige Abschnitte führen über einfache Singletrails, sowie über geteerte Radwege und Nebenstrassen.

Für diese Reisen ist ein E-Mountainbike Voraussetzung. Dieses können Sie auch gerne bei uns mieten.

Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: