• Gästebuch Slider

Gästebuch

Hier können Sie aktuelle Kommentare zu Reisen lesen und selber einen Kommentar schreiben sowie Ihre Reisefotos publizieren.

Eigenen Beitrag schreiben


Club-Tagesfahrt Bergün - Albula

11.08.2012 14:47 - Marzer Mario

Noch gar nicht so lange im excellence Reiseclub, und schon durften wir an der Tagesfahrt nach Bergün teilnehmen. Toll!!

Um 08:00 Uhr fuhren wir in Rütihof los. Unser Chauffeur, René Segmüller, fuhr uns mit einem Kaffee - Zwischenhalt im Heidiland sicher nach Bergün.

Nach dem Mittagessen und genügend Zeit für einen Verdauungsspaziergang ging es zur freien Besichtigung ins Bahn Museum.

Auch da hatten wir genügend Zeit alles genau zu Betrachten.

Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Halt in Lenzerheide. Der konnte je nach Bedarf zum Beine vertreten, oder aber zum gemütlichen Kaffee und Kuchen "Zvieri" individuell genutzt werden.

Nach einer ruhigen und sicheren Fahrt, trafen wir alle zufrieden und entschleunigt um 19:00 Uhr wieder in Rütihof ein.

Reisebewertung

Tagesausflug Bad Säckingen / Rosendorf Nöggenschwiel

23.07.2012 08:32 - Mario Marzer

Hallo zusammen

Wer glaubt, wie ich, was ist denn schon an Bad Säckingen dran ...? Der soll dieses Städtchen bitte selber bereisen und staunen!!! Am besten wie wir mit einem kundigen Chauffeur von Twerenbold Reisen (Herr D. Oeri) und einer super Stadtführung (Herrn Braun). Diese Stadt hat enorm viel zu bieten! Zum Beispiel für Botaniker, Spaziergänger aber auch enorm viel für Geschichts Interessierte!

Leider hatten die Rosen in Nöggenschwiel wegen der lang anhaltenden minus Temperaturen im Frühling sehr gelitten. Trotzdem war auch der Besuch diese Ortes lohnenswert.

Wir haben Twerenbold Reisen/Reisebüro Mittelthurgau dieses Jahr neu für uns entdeckt, und sind ganz gespannt auf die noch folgenden Ausflüge und Reisen in diesem Jahr.

Denn eines Weiß ich jetzt schon: Von den Reisebüro Mitarbeitern über die Chauffeure bis zu den Kader Mitarbeitern, sind alle äußerst nett, zuvorkommend und kompetent.

Bis zu einen neuen Bericht

grüßt M. Marzer


Reiseleiterbericht: Istrien Velo-Standortreise

10.07.2012 09:49 - Schwaninger Bruno

Istrien, die historisch reiche Halbinsel ist bekannt als Ziel von Kulturreisen in die mittelalterlichen Städte an der Adria, ist bekannt als Segelrevier und als Badedestination. Weniger bekannt sind die Schönheiten und Vielfältigkeit der mediterranen Landschaft im Landesinnern. Das von einfacher Landwirtschaft und einer sehr abwechslungsreichen Landschaftskulisse geprägte Hinterland ist ein Geheimtipp, welcher von immer mehr Veloreisenden entdeckt wird. Es gibt in Istrien kaum Radwege, dafür ein erstaunlich dichtes Netz von verkehrsarmen Nebenstrassen, welche die unzähligen kleinen Dörfern und Weiler erschliessen und durch die gepflegten Felder mit der typischen roten Erde führen. Die Strassenbeläge sind zwar manchmal schadhaft und man fährt ab und zu auf staubigen Naturstrassen, aber das macht ja oft den Reiz dieser noch nicht für den Massentourismus erschlossenen Tourengebiete aus.

Während dieser Ferienwoche werden vom Standorthotel aus an fünf Tagen Velotouren in zwei Stärkeklassen angeboten, es bleibt auch Zeit romantische Hafenstädtchen wie Porec oder Rovinj zu besuchen oder die Bergdörfer Motovun und Groznjan kennen zu lernen. Die Touren entlang der slowenischen Küste und in der hügeligen Landschaft bieten als Belohnung für die Anstiege oft spektakuläre Ausblicke und natürlich auch genüssliche Abfahrten ins Tal der Mirna oder ins Lim-Tal. Die kleine Mittagsverpflegung besteht oft aus Spezialitäten der bäuerlichen Küche.

Ein radfreier Tag bietet Gelegenheit zu einem fakultativen Ausflug mit lokaler Führung auf die Insel Brioni, dem einzigen Naturpark Istriens und der Sommerresidenz des früheren jugoslawischen Präsidenten Tito. Anschliessend bleibt Zeit Pula, die grösste Stadt Istriens und ihr Wahrzeichen, das Amphitheater kennen zu lernen.

Alles in allem ein erlebnisreicher, aktiver Ferienaufenthalt zu dem auch die istrische Gastfreundschaft in einem erstklassigen Hotel am Strand beiträgt.

Bruno Schwaninger, Reiseleiter


Aktivferien Umag

18.06.2012 19:43 - walker theres

Hoi zämä. Die Veloferien waren sehr intensiv und lustig. Schönes Wetter und steile Pisten hinauf und hinab. Auch grosses Filmteam war dabei, super. Hotel Sol de garden war super. Vielen Dank miär chämet wieder.

Reisebewertung

Reiseleiterbericht: Indien – Rajasthan

24.05.2012 10:04 - Schenk Maik

Für uns Europäer war Indien über Jahrhunderte ein sagenumwobenes Wunderland. Scheinbar unermesslich reich, exotisch und unendlich weit weg. Ein Land voller Mythen und Wunder. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Das Land ist näher gerückt. Keine Frage. Die Moderne nutzt Fakten und Superlative, um es zu beschreiben. 3,2 Millionen Quadratkilometer, 1,2 Milliarden Menschen. Und trotz aller Fakten bleibt Indien ein Kaleidoskop der Widersprüchlichkeiten. Indien kann man im herkömmlichen Sinne nicht bereisen. Indien muss man Riechen, Schmecken, Fühlen. Man muss dieses Land berühren! Und so ist auch unserer erster Eindruck ein Geruch. Es riecht nach Kohlefeuer, Räucherstäbchen und Abgasen. Delhi, der Ausgangs- und Endpunkt unserer Reise. Die Fahrt nach Bikaner gibt uns einen Eindruck zu den hiesigen Straßenverhältnissen. An die nicht vorhandenen Verkehrsregeln haben wir uns noch nicht gewöhnt. Etwas haben wir in diesen ersten Tage schnell gelernt. Geduld - Geduld - Geduld. Für einen gläubigen Hindi sind alle Ereignisse und Begebenheiten vorgegebenes Schicksal. Unabänderlich und Bestandteil seines momentanen jetzt und hier. "Der Bus ist noch nicht da! Dann kommt er später. Wann später? Später." Niemanden hier, außer uns Touristen vielleicht, bringt so eine Aussage aus der Ruhe. Bikaner, der Stadtpalast Fort Junagarh lässt uns erahnen, was wir im weiteren Verlauf unserer Reise durch Rajasthan noch zu sehen bekommen werden. Und wir werden nicht enttäuscht! Weder in Jaisalmer noch in Jodphur oder Udaipur. In Jodphur besichtigen wir das Jaswant Thada und das Fort Mehrangarh. In Udaipur sehen wir den Maharaja-Palast. Von Pushkar aus besuchen wir das heilige Grab in Ajmer. Jaipur erwartet uns mit dem Palast der Winde. Der Nationalpark Ranthambore verspricht Tigersichtungen. Mit dem Zug fahren wir weiter zum Höhepunkt dem Taj Mahal in Agra. Am Ende dieser Reise sind wir alle ein bisschen klüger, reicher im Herzen, etwas verständiger, ganz bestimmt geduldiger und müde!


Grosse Griechenlandrundreise

24.05.2012 10:02 - Schmidig Hans Werner

Eine wunderbar interessante Reise bei herrlichstem Wetter, ein kompetenter und sicherer Fahrer Markus Götsch, eine sehr sympatische Griechin Kula als Reiseleiterin und ausgesucht tolle Hotels und Ausflugsziele! Ich kann diese Rundreise nur allen empfehlen!

Reisebewertung

Andalusien im April 2012

18.04.2012 16:03 - Oser Marianne

Seit Jahren stand Andalusien auf meiner Wunschliste. Jetzt kann ich mitreden: wunderschöne Landschaften, unberührte Natur, Weltkulturerbe-Stätten welche uns durch meist hervorragende Führer-innen näher gebracht wurden und uns einmal mehrüber vergangen Jahrhunderte staunen und philosophieren liessen. Die meisten Hotels sehr gut, ausser dem Nachtessen in Zaragoza NH Ciudad de Zaragoza welches auch unseren sehr umsichtigen Chauffeur Frank aus dem Konzept brachte:) Wir hatten auch das Glück mit einer guten Gruppe unterwegs zu sein. Andalusien ist eine Reise wert und mit Twerenbold hat man eine gewisse Garantie, dass alles passt.

Reisebewertung

Reiseleiterbericht: Namibia

11.01.2012 08:57 - Graf Gisela

In Windhoek werden wir von unseren namibischen Begleitern erwartet. Bereits am ersten Abend lernen wir die vielfältige und äusserst schmackhafte Küche Namibias kennen. Gut ausgeruht erkunden wir am nächsten Morgen Windhoek und fahren anschliessend nach Bitterwasser. Bei einer Fahrt mit offenen Geländewagen in die Kalahari lernen wir das Buschland Namibias kennen, bestaunen die riesigen Webervögelnester und geniessen einen atemberaubenden Sonnenuntergang. Am 4. Tag geht es weiter nach Sossusvlei. In der Lodge angekommen entspannen wir vor dem Abendessen am Pool. Am frühen Morgen fahren wir nach Sesriem. Im Namib-Naukuft-Nationalpark befinden sich die grössten Sanddünen der Welt. Wir lassen es uns nicht entgehen, dort hinaufzusteigen und durch den Sand runterzulaufen. Von Sesriem geht es weiter nach Swakopmund. Swakopmund ist ein quirliges Städtchen mit vielen deutschstämmigen Einwohnern. Am 7. Tag steht eine Bootsfahrt in der Walvis Bay auf dem Programm. Nach den Tagen in der Wüste ist dieses Kontrastprogramm einfach toll, wir sehen Pelikane, Robben und Delphine. Weiterfahrt nach Damaraland, wo wir die Orgelpfeifen, Felsgravuren und den versteinerten Wald bewundern. Weiter geht es in den Etosha Nationalpark. Auf unseren Pirschfahrten sehen wir Elefanten, Nashörner, riesige Zebraherden, verschiedenste Antilopenarten, Gnus, Springböcke, Impalas, Giraffen und Löwen. In Kapstadt fahren wir auf den Tafelberg und geniessen unsere Stadtrundfahrt. In den nächsten Tagen lernen wir die Weinregionen kennen, erfreuen uns an den unzähligen verschiedenen Pflanzenarten des botanischen Gartens und geniessen das lebhafte Treiben an der Waterfront. Ein Ausflug an das Kap der guten Hoffnung darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Vollgepackt mit unzähligen Eindrücken, noch mehr Fotos und dem einen oder anderen Souvenir im Gepäck reisen wir zurück in die Schweiz und werden uns noch lange an diese wunderbare Reise erinnern.

Gisela Graf, Reiseleiterin


Reiseleiterbericht: Grosse Kanada-Rundreise

06.12.2011 16:49 - Weinmann Rolf

Ja, die Betonung ist auf "Gross". Wer einen umfassenden Eindruck erleben möchte vom zweitgrößten Land der Welt in nur 2 Wochen, der muss ein echter Kenner und Könner sein um so etwas zu verwirklichen. Der Firma Twerenbold ist es gelungen ein solches Programm anzubieten. Und der Erfolg bestätigt es.

Angefangen in der östlichen Provinz Ontario wird einem die kreative Architektur der pulsierenden Stadt Toronto vor Auge geführt. Im Kontrast dazu erlebt man hautnah die unbändige Schönheit und Gewalt der Natur wenn man im peitschenden Gisst mit dem Boot ins Herzen der Niagara Fälle hineinsticht.

Wie groß der englische Einfluss auf Kanada war und teilweise immer noch ist, erfahren wir in der Hauptstadt von Kanada, Ottawa. Im Gegensatz dazu besticht Montréal mit ihrem französischen Charme.

Der zweite Teil der Reise lässt uns die großzügige und überwältigende Natur der Rocky Mountains erleben. Zwischen dramatisch wilden Bergmassiven, türkisblauen Seen und poetisch gurgelnden Bächen schlängelt sich unsere Straße Richtung Norden. Bären, Dickhornschafe, Bergziegen und Weisskopfadler werden unsere Wegbegleiter sein. Höhepunkt ist die sagenhaft schöne Bahnfahrt mit Rocky Mountaineers. Immer wieder verlangsamt der Zug seine gemächliche Reisegeschwindigkeit damit wir die Naturwunder bestaunen können. Wir verlassen die grandiose Bergwelt und tauchen langsam in das Küstengebiet von Vancouver ein. Vancouver, die Stadt die immer wieder mit dem Prädikat "Weltbeste Lebensqualität" ausgezeichnet wird, zeigt uns auch, wie man in Kanada Multikulturalismus auf friedliche und harmonische Art leben kann. Mit einer abwechslungsreichen Schiffsfahrt durch die Inselwelt von Vancouver Island kommt diese eindrucksreiche Reise bald zu einem Ende.

Viele bleibende Eindrücke prägen unsere Erinnerungen und der Kommentar der Teilnehmer ist immer die staunende Bemerkung, dass man einen ausserordentlich guten Gegenwert für den bezahlten Preis erhalten hat.

Rolf Weinmann, Reiseleiter


Chiemsee + Advendsflussfahrt

05.12.2011 13:27 - Fässler Sonja

vom 25.11.11 bis 27.11.11 am Chiemsee, die Reise war wiedereinmal gut organiesiert, das Hotel super schön renoviert, die Bedienung freundlich, die Weihnachtsmärkte in München auf der Fraueninsel und in Innsbruck toll.

vom 1.12.11 bis am 3.12.11 die Excellence Royal ein wunderschönes Schiff die Crew top(Gabor an der Bar ein Hit), der Chauffeur sehr gut und die Städte Freiburg , Köln und Mainz schön zum Shoppen die gemütliche Weihnachtsmärkte mit viel Ambience und schönen Dingen luden zum verweilen ein. Man hatte genug Zeit.

Ich freu mich auf die nächste Reise in die Provence

Reisebewertung

Weiterempfehlen: