Nord- und Ostseeküste – Inselzauber und Hansestädte

Den ersten Teil unseres Reisetipps über unseren grossen Nachbarn Deutschland widmen wir der Nordsee- und der Ostseeküste. Hier erwarten uns maritimes Flair, malerische Inseln, grüne Deiche, mondäne Seebäder sowie geschichtsträchtige Hansestädte. Wasser ist das prägende Element in dieser Region: Schnurgerade Kanäle, Brücken, Deiche, weite Strände und das Spiel von Ebbe und Flut prägen die Landschaft. Die traditionsreichen Hansestädte Hamburg, Bremen, Lübeck und Rostock verfügen über sehenswerte Altstädte mit der in der Gegend üblichen Backsteinarchitektur, imposante Bürgerhäuser, mächtige Kirchen und malerische Höfe. Besuchen Sie den vielseitigen Norden Deutschlands und schnuppern Sie Meeresluft an der Nord- und Ostseeküste!

Hamburg – Metropole im Norden

Die Hansestadt Hamburg ist – nach Berlin – die grösste Stadt Deutschlands und liegt an der Elbe, rund 100 km von ihrer Mündung in die Nordsee. Sie ist eine der grössten europäischen Hafenstädte und ein bedeutendes Wirtschafts- und Kulturzentrum. Die Innenstadt wird von Hunderten von Kanälen durchzogen, die zum Teil als «Fleete» bezeichnet werden. Auf der zentrumsnah gelegenen Binnenalster fahren Boote und rings um den Stausee liegen zahlreiche Cafés. Der Jungfernstieg verbindet die Neustadt mit der Altstadt, in der zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Ein besonders interessantes neues Wahrzeichen Hamburgs ist natürlich die 2017 eröffnete spektakuläre Elbphilharmonie. Daneben gibt es viele hervorragende Museen und Galerien, schöne Parks und Gartenanlagen und natürlich das berühmt-berüchtigte Nachtleben auf der Reeperbahn.

Hansestädte Bremen, Lübeck und Rostock

Was ist denn eigentlich eine Hansestadt? Es sind Städte, die sich dem mittelalterlichen Kaufmanns- und Städtebund der Hanse angeschlossen hatten. Darunter waren vor allem Hafenstädte in den Küstenregionen, aber auch Städte im Binnenland, vor allem an bedeutenden Flüssen. Lübeck war führende Hansestadt und hat heute noch einen bedeutenden Ostseehafen. Weitere geschichtsträchtige Hansestädte in der Region sind nebst Hamburg auch Bremen und Rostock. Gemeinsam haben die Städte die allgegenwärtige Backsteinarchitektur, geschichtsträchtige Bürgerhäuser und malerische Höfe. Die sehenswerten Altstädte wurden teilweise nach der Zerstörung im Krieg sorgfältig wieder aufgebaut und hergerichtet.

Die mondänen Ostseebäder

Schon seit über 200 Jahren ist Norddeutschland berühmt für seine Bäderkultur. Bereits 1793 wurde das erste deutsche Seebad gegründet. Die Sommerfrische am Meer war geboren. Schon bald zog es nicht nur Hochadel, sondern auch reiche Kaufleute, Künstler und auch das Bürgertum an die Küste. Zu den bekanntesten Ostseebädern gehören Kühlungsborn, Heiligendamm und Warnemünde. Die Ostseebäder sind geprägt von ihrer weissen Bäderarchitektur gemischt mit Backsteingotik, breiten feinkörnigen Sandstränden, gepflegten Strandpromenaden und Seebrücken.

Ostseeinseln Rügen, Usedom und Hiddensee

Die Insel Rügen, Deutschlands grösste Insel, verzaubert durch ihre einzigartige Landschaft und unverwechselbare Natur auf relativ kleinem Raum. Jeder, der sie besucht hat, wird die breiten feinsandigen Strände, die einmalige Kreideküste, die dichten Wälder und weiten Felder in bleibender Erinnerung behalten. Die Nachbarinsel Hiddensee ist um einiges kleiner und ruhiger. Die Häuser ziehen sich hier wie wilder Wein in die Hänge des Dornbuschwaldes. Die Atmosphäre des Ortes, der gleichzeitig Seebad, Bauerndorf und Künstlerkolonie ist, ist aussergewöhnlich. Die Insel Usedom lockt nicht nur mit ihrem endlosen, feinen Sandstrand sondern auch mit besonderen klimatischen Bedingungen, verträumten Landschaften und einer beeindruckenden Bäderarchitektur. Hier, wo die Sonne häufiger scheint als anderswo in Deutschland, bietet sich zu jeder Jahreszeit ein Wohlfühlparadies für alle Sinne.

Ursprüngliches Ostfriesland

Von den Ostfriesischen Inseln in der Nordsee bis ins Binnenland erstreckt sich eine abwechslungsreiche Landschaft mit grünen Weiden, weiten Moorflächen, Leuchttürmen, Windmühlen und langen Sandstränden, aber auch malerischen Städtchen mit romantischen Altstadtgassen. Die Tradition rund um den Tee, die plattdeutsche Sprache, der ostfriesische Humor und der besondere Menschenschlag machen Ostfriesland einzigartig. Die Insel Norderney ist nach Borkum die zweitgrösste der sieben Ostfriesischen Inseln und gehört zum Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer. Norderney bietet nicht nur eine abwechslungsreiche Naturlandschaft sondern auch gut erhaltene Biedermeierhäuser und klassizistische Bauten aus dem vorigen Jahrhundert. Speziell erwähnenswert ist auch die Insel Langeoog. Die Insel ist autofrei, hat mehr als 1'500 Sonnenstunden im Jahr, einen 14 km langen Sandstrand sowie unzählige Dünen.

Was meint die Spezialistin von Twerenbold?

Jennifer App, Product Manager

Was sind die Höhepunkte einer Reise an die Nord- oder Ostseeküste Deutschlands?

  • Ein Besuch in der Hafenstadt Hamburg mit ihrem maritimen Flair und Besichtigung der Elbphilharmonie
  • Eine Fahrt mit der historischen Bäderbahn «Molli» von Bad Doberan nach Kühlungsborn
  • Die beeindruckende Kreideküste auf der Insel Rügen
  • Wussten Sie, dass Ostfriesland eine jahrhundertealte Tee-Tradition hat? Eine Tasse Ostfriesentee sollte man auf jeden Fall probiert haben.

Weiterempfehlen: