Reisebericht Apulien und Amalfi

Im letzten Herbst waren unsere treuen Kunden Marcel und Susanne Höppli auf unserer Reise Apulien und Amalfi. Ihre Eindrücke und die schönsten Impressionen von unterwegs sehen Sie hier.

Reise Apulien und Amalfi, vom 07. – 15.09.2018

Wieder erlebten wir eine super Reise mit der Königsklasse von Twerenbold. Bereits am 2. Tag kamen wir an Rom und Neapel vorbei nach Pompei am Fusse des Vesuvs. Hier begann der erste Höhepunkt der Reise, die Fahrt über die Sorrentohalbinsel und der Amalfiküste entlang nach Maiori.

Am 3. Tag verliessen wir dann bei Salerno die Amalfiküste und durchquerten die italienische Halbinsel. Wir erreichten gegen Abend unser Hotel direkt am feinen Sandstrand an der Adria. Unterwegs besichtigten wir noch die mittelalterliche Stadt Matera. In Torre Canne blieben wir für drei Nächte. Von hier aus unternahmen wir an den nächsten beiden Tagen den fakultativen Ausflug nach Lecce und die südlichste Spitze des Stiefelabsatzes Leuca mit der Rückfahrt auf der apulischen Küstenstrasse und einen Ausflug in die sehenswerte Grotte di Castellana und das Trullidorf Alborello. Erwähnenswert ist noch das Abendessen in einer Masseria (Bauernhof) mit typisch apulischen Spezialitäten.

Am 6. Tag ging es weiter der Küste entlang auf die Halbinsel Gargano nach Vieste. Dieser Teil Süditaliens ist, wenigstens zu dieser Jahreszeit, nicht so überlaufen wie die Amalfiküste und es gibt viele kleine Badebuchten mit feinen Sandstränden.

Der 7. Tag führte uns dann quer über die Halbinsel Gargano durch eine landschaftlich reizvolle Gegend nach Monte Sant’Angelo und wieder der Küstenstrasse entlang nach Vieste zurück. Am zweitletzten Tag ging es dann langsam wieder Heimwärts. Es gab noch eine Übernachtung in Fano in einem kleinen aber sehr gepflegten Hotel unter Schweizer Führung, bevor dann die Reise definitiv über Bologna, Mailand und Gotthardpass in Rütihof ihr Ende nahm.

Die Hotels waren gut und sauber, auch hatten wir oft genug Zeit für ein kurzes Bad im Meer oder im Pool. Vielen Dank dem Chauffeur Eike Klaar, welcher uns mit grossem Können und klarem Kopf durch die engen Strassen und temperamentvollen italienischen Auto- und Mofafahrer sicher ans Ziel brachte. Ebenfalls ein Dankeschön an die tolle Reisegruppe.

Weiterempfehlen: