Traumhafte Aussicht an der Amalfiküste
Reise gemerkt
Italien – Zu den schönsten Küsten des Südens

Apulien und Amalfi

  • «Trulli» in Alberobello und Castel del Monte
  • Amalfiküste und Gargano-Halbinsel
  • Fak. Ausflug Lecce und Salentinische Halbinsel

Barocke Kirchenfassaden, einzigartige «Trulli»-Häuser in Alberobello, märchenhafte Tropfsteinhöhlen, wehrhafte Kastelle, die fantastischen Buchten der Amalfiküste sowie die schönen Strände in Apulien erwarten uns auf dieser Reise.

Signet Bild
  • Komfortable Fauteuils in 3er Bestuhlung
  • Grosszügiger Sitzabstand von 90 cm
  • Kleine Gruppen, max. 30 Personen
9 Tage ab CHF 1'395.–
  • Sofort buchen und vom attraktiven Sofort-Preis-Rabatt profitieren!

Abreisedaten:

29.03. – 06.04.19 Fr - Sa CHF 1'395.–
05.04. – 13.04.19 Fr - Sa CHF 1'395.–
12.04. – 20.04.19 Fr - Sa CHF 1'475.–
26.04. – 04.05.19 Fr - Sa CHF 1'475.–
03.05. – 11.05.19 Fr - Sa CHF 1'475.–
1. Tag: Schweiz–Chianciano Terme. Hinfahrt via Gotthard und Tessin zu unserem Übernachtungsort in Chianciano Terme.

2. Tag: Chianciano Terme–Amalfiküste–Maiori. Fahrt vorbei an Rom zum Golf von Neapel und auf die Halbinsel Sorrent. Am späteren Nachmittag geniessen wir die Fahrt entlang der Amalfiküste, einer der landschaftlich schönsten Küstenstrassen der Welt.

3. Tag: Maiori–Matera–Torre Canne. Wir erreichen über Potenza die malerisch über einer tiefen Felsschlucht gelegene Stadt Matera. Das Bild von Matera wird geprägt von der Unterstadt Sassi, deren Behausungen und Kirchen in den Fels geschlagen wurden. Von der Strada Panoramica dei Sassi aus kann man dieses Viertel am besten überschauen. Geführte Stadtbesichtigung. Abends Ankunft in unserem Hotel bei Torre Canne, wo wir die nächsten drei Nächte wohnen.

4. Tag: Torre Canne, Ausflug Ostuni–Alberobello–Castellana-Grotten.
Am Morgen fahren wir in das mittelalterliche Städtchen Ostuni, das auf drei Hügeln in der Nähe der Adriaküste liegt. Weiterfahrt ins Gebiet der «Trulli». Die eigenartigen, weiss gekalkten Steinhäuser mit ihren kegelförmigen Dächern sind hier überall zu sehen. Optischer Höhepunkt ist Alberobello, die «Stadt der 1000 Trulli». Danach besuchen wir die Märchenwelt der Tropfsteinhöhlen von Castellana. Am Abend erwartet uns eine typische apulische Masseria mit einem feinen Abendessen.

5. Tag: Torre Canne, fakultativer Ausflug Lecce–Salentinische Halbinsel. Lecce ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und wird wegen ihrer Architektur gern als das «Florenz des Barocks» bezeichnet. Geführter Stadtrundgang. Die Salentinische Halbinsel setzt die landschaftlichen Akzente des heutigen Tages. Via Gallípoli, am Golf von Táranto, erreichen wir Leuca, die südlichste Spitze der Halbinsel, d.h. den «Stiefelabsatz». Rückfahrt über Otranto mit Besichtigung der Altstadt und der Kathedrale mit dem berühmten Bodenmosaik.

6. Tag: Torre Canne–Castel del Monte–Trani–Vieste. Heute besichtigen wir das im frühgotischen Stil erbaute achteckige Stauferschloss Castel del Monte (1240 n. Chr.). Danach Weiterfahrt ins Städtchen Trani mit der schönen romanischen Kirche S. Nicola Pellegrino. Anschliessend fahren wir entlang der wild zerklüfteten Küste mit ihren reizvollen Buchten und malerischen Fischerorten zu unserem Übernachtungsort Vieste auf der Gargano-Halbinsel.

7. Tag: Vieste, Ausflug Gargano-Rundfahrt. Das weisse Gebirge unter dem blauen Himmel ragt wie ein Sporn aus dem italienischen Stiefel. Das Garganomassiv ist eine der hinreissendsten Landschaften Italiens. Der weite Horizont, die tiefen und geheimnisvollen Wälder und die zerklüftete und einsame Küste bilden eine einzigartige Kulisse. Rundfahrt auf der Gargano-Halbinsel. Wir fahren ins Zentrum von Vieste und geniessen das Adria-Flair in der mittelalterlichen Fischerstadt, anschliessend besuchen wir Monte Sant’Angelo. Der Erzengel Michael erschien der Legende nach hier in einer Grotte.

8. Tag: Vieste–Fano. Heute nehmen wir den nördlichen Teil der Halbinsel Gargano in Angriff. Fahrt entlang der Küste via Pescara und Ancona zu unserem letzten Übernachtungsort.

9. Tag: Fano–Schweiz. Fahrt via Bologna, Piacenza, Mailand, Tessin zu den Einsteigeorten.

360° Virtuelle Tour

Königsklasse-Luxusbusse

In kleinen Reisegruppen mehr Komfort geniessen – das ist der Slogan für Reisen im Königsklasse-Luxusbus. Wer sich die Reise im Bus zum Genuss macht, wählt die Königsklasse. Alle Gäste, welche mit diesem edlen Fahrzeug auf Reisen waren, möchten in Zukunft diesen aussergewöhnlichen Reisekomfort nicht mehr missen. Königsklasse-Luxusbusse mit 3er-Fauteuil-Bestuhlung und 90 cm Sitzabstand werden hauptsächlich auf längeren Reisen eingesetzt.

Königsklasse-Luxusbusse

Ihre Hotels

Wir wohnen drei Nächte im guten Mittelklasshotel del Levante T-•••+ (off. Kat.****) bei Torre Canne, direkt am Meer. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Sat.-TV, Klimaanlage. Weitere Einrichtungen: Restaurant, Bar, Freiluftschwimmbad.

Auf der Hin- und Rückreise wohnen wir je eine Nacht in Chianciano Terme, Maiori, Vieste (zwei Nächte) und Fano in Mittel- und guten Mittelklasshotels (off. Kat.*** und ****).

Unsere Leistungen

  • Fahrt mit Königsklasse-Luxusbus
  • Unterkunft in Mittel- und guten Mittelklasshotels
  • 8 x Halbpension, davon 1 x Abendessen in einer Masseria (4. Tag)
  • Ausflüge und Besichtigungen gemäss Programm (ausg. fak. Ausflug Lecce und Salentinische Halbinsel, 5. Tag)
  • Eintritte: Castellana-Grotten, Castel del Monte
  • Deutschsprechende lokale Reiseleitung am 4. und 6. Tag
  • Audio-System auf Rundgängen
  • Erfahrener Reisechauffeur

Nicht inbegriffen

  • Einzelzimmerzuschlag
  • Einzelzimmer mit Meersicht
    (nur Hotel Del Levante)
  • Doppelzimmer mit Meersicht
    (nur Hotel Del Levante)
  • Fakultativer Ausflug Lecce und Salentinische Halbinsel
  • Annullationsschutz und Assistance-Versicherung
  • Auftragspauschale (entfällt bei Online-Buchung)

Abfahrtsorte

06:10 Wil
06:30 Burgdorf
06:35 Winterthur
06:35 Basel
06:50 Pratteln
07:00 Zürich-Flughafen
07:20 Aarau
08:00 Baden-Rütihof
08:50 Arth-Goldau

Apulien und Amalfi

16.09.2018 18:40 - Höppli Marcel

Apulien und Amalfi, 7.-15.9.2018
Wieder erlebten wir eine super Reise mit der Königsklasse von Twerenbold. Bereits am zweiten Tag kamen wir an Rom und Neapel vorbei nach Pompei am Fusse des Vesuvs. Hier begann der erste Höhepunkt der Reise, die Fahrt über die Sorrentohalbinsel und der Amalfiküste entlang nach Maiori. Am 3. Tag verliessen wir dann bei Salerno die Amalfiküste und durchquerten die ital. Halbinsel. Wir erreichten gegen Abend unser Hotel direkt am feinen Sandstrand an der Adria. Unterwegs besichtigten wir noch die mittelalterliche Stadt Matera. In Torre Canne blieben wir für drei Nächte. Von hier aus unternahmen wir an den nächsten beiden Tagen den fakultativen Ausflug nach Lecce und die südlichste Spitze des Stiefelabsatzes Leuca mit der Rückfahrt auf der apulischen Küstenstrasse und einen Ausflug in die sehenswerte Grotte di Castellana und das Trullidorf Alborello. Erwähnenswert ist noch das Abendessen in einer Masseria (Bauernhof) mit typisch apulischen Spezialitäten. Am 6. Tag ging es weiter der Küste entlang auf die Halbinsel Gargano nach Vieste. Dieser Teil Süditaliens ist, wenigstens zu dieser Jahreszeit nicht so überlaufen wie die Amalfiküste und es gibt viele kleine Badebuchten mit feinen Sandstränden. Der 7. Tag führte uns dann quer über die Halbinsel Gargano durch eine landschaftlich reizvolle Gegend nach Monte Sant’Angelo und wieder der Küstenstrasse entlang nach Vieste zurück. Am zweitletzten Tag ging es dann langsam wieder Heimwärts. Es gab noch eine Übernachtung in Fano in einem kleinen aber sehr gepflegten Hotel unter Schweizer Führung, bevor dann die Reise definitiv über Bologna, Mailand und Gotthardpass in Rütihof sein Ende nahm. Die Hotels waren gut und sauber, auch hatten wir oft genug Zeit für ein kurzes Bad im Meer oder im Pool. Vielen Dank dem Chauffeur Eike Klaar, welcher uns mit grossem Können und klarem Kopf durch die engen Strassen und temperamentvollen ital. Auto- und Mofafahrer sicher ans Ziel brachte. Ebenfalls ein Dankeschön an die tolle Reisegruppe.

Reisebewertung

Apulien und Amalfi

24.04.2016 22:51 - Salzmann Bea und Bruno

Apulien und Amalfi
Ganz herzlichen Dank für diese tolle Reise mit unserem Superchauffeur René /Renato. Eine Reise, die sich tausendfach lohnt, interessant, viel gelernt vom unbekannten Apulien. Weshalb braucht es Reiseleiterinnen, wenn man einen Chauffeur an Bord hat, der genau soviel weiss wie diese Damen?

Reisebewertung

Apulien und Amalfi

04.05.2011 15:44 - Grün Ingrid

Apulien und Amalfi
Ein Dankeschön für den Busfahrer und Reiseleiter Ralf Simon - 22.04.-30.04.2011 Italien - Amalfi/Ampulien.

Im Twerenbold-Bus fing unsere Reise an,

der Ralf hat für uns sein Bestes getan.

Für die Durstigen hat er vorgesorgt,

den ausgegangenen Kaffeerahm wieder besorgt.

Das Wasser im WC füllte er rasch nach,

sagte:“Benützt es nur bei dringendem Bedarf.“

Die Fitnessgeräte, das war`n unsere Koffer,

beim Rein- und Rausheben liess er nicht locker.

Im Bus noch alles sauber gemacht,

das macht er mit links, das wär doch gelacht.

Sehr umsichtig sein freundliches Wesen ist,

er niemals seine Fahrgäste vergisst.

An jedem Ort, weiss er was zu erzählen,

ohne den richtigen Weg zu verfehlen.

Das Gefühl der Sicherheit machte sich breit,

denn der Weg mit ihm war ganz schön weit.

Den Stiefel hinunter, den Stiefel hinauf,

ein Geschichtchen für die Muse, das gab er noch drauf.

Der Urlaub ist aus, die Reise zu End`,

mit Dankbarkeit klatschen wir nun in die Händ`.


Weiterempfehlen:

Reisedetail drucken: