Es sind im Moment keine Elemente in diesem Reise SuperBlock erfasst.

Reisen nach Portugal: Tipps und Inspiration

Gleich 4 unserer MitarbeiterInnen sind kürzlich aus den Portugal-Ferien zurückgekehrt und berichten in einem Kurz-Interview ​​​​​​von ihren Erlebnissen. 

09. November 2021

Vom Süden Portugals ...

Es war hier, wo im 15. Jahrhundert die Heldengeschichte der Portugiesen begann, die sie zu anderen Kulturen und Völker brachte – eine Region, wo mildes Klima herrscht und mehr als 3000 Sonnenstunden im Jahr zählt. Die Algarve gehört somit zu den absoluten Spitzenreitern in Europa.

Goldfarbene Steilfelsen, welche die anliegenden Sandstrände schützen und ein Ozean in allen Blautönen umrahmen das perfekte Bild des Naturwunders. 

In Lagos ist der Entdeckergeist aus der Vergangenheit zu spüren und lädt zum Wandern ein. Schmucke Städtchen wie Tavira, ein Schaufenster für traditionelle Architektur und Faro, das sogenannte Eingangstor zur Region, sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Es sind geheimnisvolle Orte, wo die Menschen in Harmonie mit der Natur leben und Traditionen beibehalten haben, die sie gern mit anderen teilen.

Weiter im Norden, auf einem sanften Hügel befindet sich die wichtigste Stadt des Alentejo-Gebiets: Évora. Die engen Gässchen maurischen Einflusses und lichtüberflutete Plätze lassen erkennen, dass die Stadt auf eine zweitausendjährige Geschichte zurückblickt.

Unsere Produktionsabteilung war 2018 für Sie unterwegs und hat Bilder der traumhaften Regionen Südportugals mitgebracht. Lassen Sie sich von den der Bildergalerie verführen.
 

Es sind im Moment keine Elemente in diesem Reise SuperBlock erfasst.

... über das Landesinnere ...

Die portugiesische Hauptstadt Lissabon hat im Laufe der Zeit immer wieder unterschiedliche Kulturen aus weit entfernten Gegenden aufgenommen. Noch heute spürt man in jedem historischen Stadtteil den Hauch eines Dorfes. Durch die Lage an der Bucht am nördlichen Ufer der Flussmündung des Tejos bietet Lissabon neben Städtebummel auch Strandbesuche. 

Die beiden Städtchen Sintra und Cascais befinden sich an der wunderschönen Atlantikküste – rund 40 Fahrminuten von Lissabon entfernt. Aufgrund des angenehmen Klimas und der schönen Landschaft war der ehemalige königliche Palast (Palácio Nacional de Sintra) einst Sommerresidenz der portugiesischen Könige. Ein Besuch ins nah gelegene charmante Fischerstädtchen Cascais darf man sich nicht entgehen lassen.  

Unterwegs Richtung Norden sind prunkvolle Gebäude im manuelinischen und barocken Stil in Tomar und Coimbra zu entdecken. Ausserdem schmücken grossartige Unesco-Weltkulturerbe-Stätten und Monumente die Landschaften des zentralen Portugals.

Entdecken Sie ebenfalls in unserem Reiseblog die atemberaubende Bilderstrecke, welche unser Fotograf mitgebracht hat.

 

Es sind im Moment keine Elemente in diesem Reise SuperBlock erfasst.

... bis zur nördlichen Region in die Stadt Porto

Entlang der noch eher unbekannten Silberküste gelangen Sie von der Hauptstadt Lissabon ins mystisch charmante Porto – die zweitgrösste Stadt Portugals. Die Welterbe-Stadt ist Eingangstor für eine Reise durch die landschaftliche und kulturelle Vielfalt der Region. Aufgrund der idyllischen Lage an der Mündung des Flusses Douro sind Panorama-Bootsfahrten äusserst beliebt. Ausserdem darf eine Portwein Degustation auf keinen Fall fehlen, um den Besuch in dieser bezaubernden Stadt abzurunden.

Erfahren Sie mehr über Porto und weiteren Sehenswürdigkeiten Portugals in diesem Reisebericht.

 

Es sind im Moment keine Elemente in diesem Reise SuperBlock erfasst.

Kurz-Interview mit unseren Portugal-Spezialisten

 

Jasmin Cadisch, Reiseberaterin & Stellvertreterin der Empfangsleitung, hat Albufeira, Lagos und Lissabon Mitte Oktober 2021 besucht.

Wie war das Klima? «Fast täglich konnten wir in kurzen Hosen und T-Shirt die Region erkunden. Sonnencrème durfte auf keinen Fall fehlen, denn es fühlte sich an wie ein heisser Sommer in der Schweiz. Wir verbrachten Stunden am wunderschönen Strand und im lauwarmen Wasser.»

Welche Sehenswürdigkeit hat dich am meisten beeindruckt? «Die Algarve-Küste! Sie erinnert mich an den grossen Kontinent Australien, einfach etwas kleiner – aber beeindruckender und mit weniger Touristen.»

Was war deine lokale Lieblingsspezialität? «Der einheimische Fisch: Bacalhau (deutsch: Kabeljau) schmeckt unheimlich gut! Natürlich durfte Portwein sowie die traditionellen portugiesischen Puddingtörtchen mit Blätterteig: Pastéis de Nata, nicht fehlen.»

Wie hast du die portugiesische Gastfreundschaft erlebt? «Sehr offen, zuvorkommend und höflich. Auch bei einem 'nein danke' reagieren sie mit einem freundlichen Satz: Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag und vielleicht bis zum nächsten Mal.»

Welches sind deine drei persönlichen Reistipps?

  • Sonnenuntergang erleben am Farol da Ponta da Piedade Lagos (Leuchtturm)
  • Cascais für Gäste, die einen Tag ausserhalb der Stadt verbringen möchten
  • Nationalpark in Sintra
  • ein Besuch im hübschen Städtchen Lagos

André Wildberger, Geschäftsleiter, hat von Ende Mai bis Mitte Juni 2021 einen Wiederholungstrip nach Portugal unternommen.

Wie war das Klima? «Es war perfekt – sonnig und entlang dem Meer immer etwas windig.»

Welche Sehenswürdigkeit hat dich am meisten beeindruckt? «Als Fan von Natur, Meer, Wind und Wetter standen für uns die natürlichen Sehenswürdigkeiten im Vordergrund. Ausgangspunkt war aber die Hauptstadt Lissabon und die Küstenregion von Cascais. Besonders gefallen haben uns die wilde Küstenlandschaft am Cabo da Roca (westlichster Punkt des europäischen Festlandes), das Märchenschloss Palácio da Pena in Sintra und – beim Besuch von Lissabon – als Zeugen und Erinnerung an die grosse Vergangenheit als Seefahrernation, die Torre de Belém von Portugal und das gleich daneben liegende Seefahrerdenkmal Padrão dos Descobrimentos.»

Was war deine lokale Lieblingsspezialität? «Das ist einfach; als Portugal-Fan gibt's bei der ersten Gelegenheit nach Ankunft – zu einem feinen Kaffee – immer ein (oder vielleicht auch zwei) Pasteis de Nata, am liebsten noch etwas warm. Ansonsten ist die portugiesische Küche ja einfach und ohne Firlefanz. Genauso liebe ich auch frischen Fisch – während dieser Ferien einmal mehr unser absolute Favorit. Dazu ein feiner Weisswein aus dem Alentejo – was will man mehr?!»

Wie hast du die portugiesische Gastfreundschaft erlebt? «Portugiesische Gastfreundschaft durfte ich dank einem langjährigen Jugendfreund in Porto schon sehr früh kennenlernen. Bei solchen Bekanntschaften gilt hier wohl mehr als andernorts „mein Haus ist Dein Haus“. Auch als Gast mache ich seit Jahren in Portugal nur gute Erfahrungen. Die Einheimischen sind sehr freundlich, ohne jedoch ausufernd zu sein. Als Gast fühlt man sich sehr wohl und jederzeit willkommen.»

Welches sind deine drei persönlichen Reistipps? «In Portugal gibt es so viel zu sehen und erleben, da wären drei Reisetipps zu wenig. Unsere Portugalreisen sind drei perfekt zusammengestellte Angebote, um Land & Leute kennenzulernen. Ob Liebhaber von Küstenlandschaften, Geschichtsinteressierte oder Essensbegeisterte – es hat für jeden etwas dabei.»

Monika Künzler, Product Managerin & Zuständige für Spezialprojekte, hat im Oktober 2021 die Schönheiten Portugals entdeckt.

Wie war das Klima? «In der Algarve sowie in der Stadt Lissabon waren tagsüber 28 °C zu messen und in der Nacht ca. 18 °C. Die Portugiesen sprachen von einem 2. Sommer!»

Welche Sehenswürdigkeit hat dich am meisten beeindruckt? «Es sind die roten Klippen in der Algarve am Praia da Falésia – zwischen Faro und Albufeira – welche mich in den Bann zogen.»

Was war deine lokale Lieblingsspezialität? «Für mich sind einzig und allein die Pastéis de Nata die herausragendste Köstlichkeit in Portugal – und zwar aus der allerbesten Bäckerei in Lissabon: Pastéis de Belém.»

Wie hast du die portugiesische Gastfreundschaft erlebt? «Portugiesen sind eher zurückhaltend, aber äusserst freundlich. Im Allgemeinen sprechen sie sehr gut Englisch, was die Verständigung leicht macht. Man fühlt sich als Gast stets gut aufgehoben.»

Welches sind deine drei persönlichen Reistipps? 

  • gemütlicher Wanderspaziergang durch den Naturpark Ria Formosa (unmittelbar beim Flughafen Faro)
  • Stadtbesichtigung in Lissabon mit einem e-Scooter, welcher an jeder Strassenecke gemietet werden kann

Lisa Sperger, Marketingverantwortliche, berichtet von der Trendstadt Lissabon, welche sie Ende Oktober 2021 besucht hat.

Wie war das Klima? «Es war angenehm warm. Bei ca. 23 °C und und strahlendem Wetter konnten wir die Stadt im T-Shirt erkunden.»

Welche Sehenswürdigkeit hat dich am meisten beeindruckt? «Es gibt so vieles in Lissabon: Das Kloster Mosteiro dos Jerónimos mit seinen unglaublichen Details schon an der Aussenfassade. Die Brücke Ponte de 25 Abril, welcher Goldengate-Bridge zum Verwechseln ähnlich sieht und das auch aus einem guten Grund. Gebaut wurde die Hängebrücke nämlich von der American Bridge Company, welche auch die San Francisco–Oakland Bay Bridge errichtete und der Stahl zum Bau der Tejo-Brücke wurde aus den USA importiert. Und natürlich auch das beeindruckende Seefahrerdenkmal Padrão dos Descobrimentos, welches das Zeitalter der Entdeckungen repräsentiert und 33 wichtige Persönlichkeiten des Spätmittelalters in Portugal zeigt.»

Was war deine lokale Lieblingsspezialität? «Zur Vorspeise Ceviche (roher Fisch in Limettensaft gegart), zum Hauptgang Bitoque (typisches Fleischgericht, bestehend aus einem gebratenen Steak in einer Sosse aus Olivenöl, Rotwein & Knoblauch mit einem Spiegelei obendrauf) und zum Dessert natürlich Pastéis de Nata – die Blätterteigtörtchen mit Vanillepuddingfüllung sind einfach himmlisch.»

Wie hast du die portugiesische Gastfreundschaft erlebt? «Portugiesen sind wahnsinnig gastfreundlich und man kommt wirklich sehr einfach und schnell mit den Einheimischen ins Gespräch. An einem Abend stolperten wir in eine Bar aus der wir Live-Musik hörten und schnell merkten wir, dass jeder der wollte mitmusizieren konnte. Kurzerhand setzte sich mein Freund ans Schlagzeug und schon gehörten wir dazu. Ein wirklich tolles Erlebnis!»

Welches sind deine drei persönlichen Reistipps?

  • Ein Besuch im Oceanário de Lisboa, dem grössten Aquarium Europas und zweitgrössten weltweit ist wirklich beeindruckend! Das riesige Becken, das man auf zwei Ebenen umrunden kann und somit die Fische von allen Seiten betrachten kann – einfach faszinierend! 
  • Das Nachtleben erkunden: vielerorts gibt es tolle Live-Musik, wo auch der weltbekannte Fado gespielt wird – das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Aktuelle Reiseangebote:

Weiterempfehlen: