Werner Twerenbold Stiftung

Seit bereits 125 Jahren handelt das Familienunternehmen Twerenbold nach den Werten der sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit. der Einsatz für Gutes ist fest in der Familientradition verankert. In Memoria an den zu früh verstorbenen Firmenpatron Werner Twerenbold wurde die Stiftung im Jahr 2020 ins Leben gerufen. Sie trägt den Namen von Werner Twerenbold zu seinen Ehren.

 

Was?

Im Jubiläumsjahr 2020 hat die Familie Twerenbold entschieden, die Werner Twerenbold Stiftung ins Leben zu rufen und zu gründen.

 

Der Einsatz für Gutes ist fest in der Familientradition verankert. Die Stiftung wurde konsequenterweise im Namen von Werner Twerenbold gegründet, denn seine Engagements haben seine Umgebung geprägt. Nazly, Karim und Andrea Twerenbold wollen diesem Erbe Rechnung tragen. Sie bilden auch den Sitftungsrat. Das Stiftungsvermögen besteht aus Beiträgen der Familie Twerenbold.

 

Warum?

Seit bereits 125 Jahren handelt das Familienunternehmen Twerenbold nach den Werten sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit und wird dies weiterhin verfolgen. Dank der Werner Twerenbold Stiftung, die sich den oben erwähnten drei Ebenen der Nachhaltigkeit widmet, werden wir das in Zukunft noch gezielter tun.

 

Wie?

Die Stiftung unterstützt gemeinsam mit den vier Reisefirmen der Twerenbold Reisen Gruppe (Twerenbold Reisen, Reisebüro Mittelthurgau, Imbach Reisen und Vögele Reisen) Projekte, die in sozialen und/oder ökologischen Tätigkeitsfeldern aktiv sind. Beispiele spezifischer Projekte sind:

 

  • die traditionelle Unterstützung des Al Nour Wal Amal-Frauenblindenorchesters in Ägypten durch die Familie
  • die Gründung eines Trash Hero-Chapters auf einer unserer Wanderrouten in Palästina
  • unser Engagement für den Schutz der einmaligen Natur des Donaudeltas – eine unserer schönsten Flussreisedestinationen – gemeinsam mit «Rewilding Europe» in Rumänien
  • die Unterstützung der Schweizer Kinderhilfsorganisation «Camaquito» in Kuba, welche der Lokalbevölkerung Hilfe zur Selbsthilfe bietet
  • die jahrelange Zusammenarbeit mit der arwo Stiftung aus Wettingen, welche sich für die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen einsetzt

Weiterempfehlen: